Dienstag, 20. November 2007

Transparente Menüleiste unter Leopard

Schon vor der offiziellen Veröffentlichung von Mac OS X 10.5 bot die halbtransparente Menüleiste eine Menge Diskussionsstoff - mit dem Resultat, dass in der finalen Version die Transparenz nicht ganz so stark ist wie in einigen Vorabversionen.

Aber auch heute noch scheiden sich daran die Geister. Die einen finden es gut so wie es ist, die anderen eben nicht. Ich für meinen Teil kann an der halbtransparenten Menüleiste jedenfalls nichts Schlimmes finden. Bin ich da zu sehr Mainstream? Fehlt mir da die Individualität? Ich denke nicht.

Wie auch immer - da wo es jemanden gibt, dem etwas nicht passt findet, sich auch jemand der es ihm recht macht. So auch in diesem Fall:

Vor ein paar Tagen wurde hier ein Beitrag gepostet, wie man die Transparenz des Menüs deaktivieren kann. Diese Information ist dann gestern Nachmittag auch bei macnews.de angekommen.

Die Informationen in einer kleinen Zusammenfassung:

1. Transparenz entfernen
Um die Transparenz des Menüs zu entfernen startet man das Programm "Terminal", führt folgenden Befehl aus (alles in einer Zeile), gibt sein Kennwort ein und startet danach den Rechner neu:

sudo defaults write /System/Library/LaunchDaemons/com.apple.WindowServer 'EnvironmentVariables' -dict 'CI_NO_BACKGROUND_IMAGE' 1

Danach schaut das Menü dann so aus:



2. Transparenz zurücksetzen (wiederherstellen)
Um das Ganze dann wieder Rückgängig zu machen öffnet man wieder das Programm "Terminal", führt folgenden Befehl aus (alles in einer Zeile), gibt sein Kennwort ein - und na klar - man startet den Rechner neu:

sudo defaults delete /System/Library/LaunchDaemons/com.apple.WindowServer 'EnvironmentVariables'

So ... alles wieder beim Alten:



3. Tools
Und wie sollte es anders sein gibt es natürlich auch schon ein kleines Helferlein, welches einem die Arbeit mit dem bösen bösen Terminal abnimmt: Leopaque (inklusive stufenlos regelbarer Transparenz)

4. Warnung
Alles auf eigene Gefahr!

In eigener Sache: Eine Sammlung von anderen Spielereien mit den "defaults" gibt es hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen